Robert Hochbaum ist Vorsitzender des Unterausschuss Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung

Den Vorsitz des Unterausschusses für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung übernimmt der vogtländische CDU-Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum. Auf der konstituierenden Sitzung am 13. März 2014 wurde das beschlossen. Bereits seit 2005 war er Mitglied des Ausschusses.

Der Abgeordnete hat er sich sehr darüber gefreut, dass ihm seine Kolleginnen und Kollegen aus allen im Bundestag vertretenen Parteien einstimmig ihr Vertrauen ausgesprochen und ihn zu ihrem Vorsitzenden gewählt haben.

„Abrüstung bzw. Rüstungskontrolle und das Problem der Verbreitung von chemischen und atomaren Waffen spielen weltweit eine immer wichtigere Rolle. Dies zeigen zum Beispiel sehr anschaulich die Entwicklungen in Syrien, in Nord Korea und dem Iran. Auch die aktuelle Lage auf der Krim und in der Ukraine verdeutlichen, wie schnell es zu Krisen kommen kann und wie wichtig dabei auch weiterhin vertrauensbildende Maßnahmen sind, die auch zu den Bestandteilen unserer Arbeit gehören“, meint Robert Hochbaum.

Wie er schon in seiner Tätigkeit in anderen Ausschüssen bewiesen hat, macht Robert Hochbaum sich gern selbst ein Bild von der Lage in Problemregionen. Daher wird bereits in diesem Jahr eine Fahrt in den Iran geplant. Im Mittelpunkt stehen dann Gespräche mit Regierungsvertretern zur drohenden atomaren Aufrüstung des Landes.

 

%d Bloggern gefällt das: