Bundeswehr gibt auch im Zivilsektor Rückhalt

44 Fälle von Amtshilfe zählte die Bundesregierung allein im zweiten Quartal 2014. Anlass waren u.A. sanitätsdienstliche Unterstützungen bei Veranstaltungen und anderen protokollarischen Anlässen. Besonders ins Gewicht fiel dabei ein Hilfseinsatz von ca. 240 Soldaten während des Sturmtiefs „Ela“, Anfang Juni. Die Truppe unterstützte die öffentlichen Institutionen beim Räumen von Hindernissen und Schwerlasttransporten.

„Die Amtshilfe durch unsere Bundeswehr bleibt ein wichtiger Rückhalt, immer dann wenn andere Einrichtungen an ihre Grenzen stoßen. Ich erinnere mich dabei auch an das Hochwasser 2013 bei dem viele unserer Soldatinnen und Soldaten die Bevölkerung und die Rettungskräfte im Kampf gegen die Wassermassen unterstützten. Das schwere Gerät der Bundeswehr half dabei die vielen Freiwilligen an den Brennpunkten zu entlasten“, so MdB Hochbaum zu den bekanntgegebenen Zahlen.

Insgesamt war in den letzten Jahren ein Anstieg der Fälle von Amtshilfe durch die Bundeswehr zu verzeichnen. Diese waren nicht allein auf Unwetter oder Hochwasser zurückzuführen.

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: