Chancen nutzen: Bewerbungen für das PPP 2016/2017 noch bis 11. September möglich

Seit 1983 gibt es das Parlamentarische Patenschaftsprogramm mit den USA. Jedes Jahr erhalten Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige die Möglichkeit über ein Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu verbringen. Zeitgleich kommen junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr nach Deutschland.

Der vogtländische Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum ist im aktuellen Programmjahr 2015/2016 Pate von Theresa Freytag aus Kürbitz. Sie ist Schülerin am Gymnasium in Oelsnitz und verbringt ihren USA-Aufenthalt bei einer Gastfamilie in Las Vegas, Nevada.

Für das Austauschjahr 2016/2017 stehen 360 Stipendien zur Vergabe frei (285 für Schülerinnen und Schüler, 75 für junge Berufstätige). Die USA vergeben für das Programmjahr 350 Stipendien.

Zunächst wurde im US-Haushalt eine Kürzung der Mittel für das PPP vorgesehen. US-Botschafter Emerson teilte jedoch mit, dass diese Planung vom Department of State zurückgezogen wurde. So kann das Programm wie bisher in vollem Umfang weiterlaufen und betreut werden.

Der Deutsche Bundestag wird bei der Umsetzung des Programms von Austauschorganisationen wie AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., PI Partnership International e.V. und der GIZ unterstützt.

Noch bis 11. September sind Bewerbungen möglich.

Mehr Informationen finden alle Interessenten in unserer Pressemitteilung und auf den Seiten des PPP.

%d Bloggern gefällt das: