Im Interesse der Sicherheit: Vorsitzender Hochbaum mit Unterausschussmitgliedern beim ZVBw

Beim Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr (ZVBw) informierten sich die Mitglieder des Unterausschusses „Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung“ über die Neuigkeiten vor Ort. Dazu reisten die Delegationsmitglieder am Montag, dem 2. Oktober, mit einer Bundeswehrmaschine nach Geilenkirchen.

Am Stützpunkt eingetroffen wurden sie vom Kommandeur Brigadegeneral Braunstein in Empfang genommen. Es folgte die Vorstellung der verschiedenen Arbeitsgebiete des ZVBw in den jeweiligen Einrichtungen. Dazu gehören u.a. die regionale, konventionelle Rüstungskontrolle sowie die globale Rüstungskontrolle. Anhand einer praktischen Unterweisung konnten sich die Ausschussmitglieder darüber hinaus auch einen Eindruck von den Missionen im Rahmen der Open-Skies-Verträge verschaffen.

„Bei der Einhaltung einer Vielzahl von Rüstungskontrollverträgen und Abkommen leistet das ZVBw wertvolle Arbeit. Neben den Kontrollaufgaben sind die Abteilungen zugleich Ausdruck des Willens der Bundesrepublik, sich für die Vertrauensbildung unter den Vertragspartnern zu engagieren. Das ist ein wichtiges Element der Sicherheit und Stabilität Europas und seiner Nachbarn“, so der Unterausschussvorsitzende Robert Hochbaum.

Oberst i.G. Schneider besprach fortführend mit den Ausschussmitgliedern die aktuelle Leistungsbilanz des ZVBw bevor Brigadegeneral Braunstein zu den derzeitigen Handlungsfeldern Stellung nahm und einen Ausblick auf anstehende Arbeitsprojekte gab.

Gegen 17:00 machten sich die Abgeordneten dann via Lufttransport zurück auf den Weg nach Berlin, um an ihren Terminen der Sitzungswoche teilzunehmen.

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: