Bänder der Verbundenheit – Hochbaum beteiligt sich an Solidaritätsaktion

In verschiedenen Kriegs- und Krisengebieten sind Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Einsatz. Um ihnen den Dienst im Ausland zu erleichtern haben die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) und die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS) im Auftrag der beiden Militärbischöfe in den Einsatzgebieten die OASEn geschaffen. Die OASEn sind Orte der Ruhe, hier werden die Einsatzkräfte gastronomisch versorgt und können gemeinsam mit den Militärpfarrern Gottesdienste feiern, Kirchenchorproben abhalten, Bibelkreise und Themenabende veranstalten, Gespräche zu oft existentiellen Lebensfragen in guter Atmosphäre führen oder sogar Taufen feiern.

Im Rahmen dieser Einsatzbetreuung haben die OASEn in Kooperation mit dem Deutschen Bundeswehrverband die Solidaritätsaktion „Bänder der Verbundenheit“ ins Leben gerufen. Unter diesem Motto hatten die Bundestagsabgeordneten am 1. Dezember die Möglichkeit den Soldaten auf langen Bändern Botschaften und Weihnachtsgrüße zukommen zu lassen. Die gelben „Bänder der Verbundenheit“ gehen dann zur Weihnachtszeit an die Truppe in die Einsatzgebiete. Als langjähriges Mitglied im Verteidigungsausschuss nahm selbstverständlich auch MdB Robert Hochbaum an dieser Aktion teil. „Um meine Solidarität mit den Soldatinnen und Soldaten in den Einsatzgebieten zum Ausdruck zu bringen, war mir die Teilnahme an dieser Aktion eine Herzensangelegenheit“, so der Abgeordnete aus dem Vogtland.

%d Bloggern gefällt das: