Melodien aus Hollywood beim Benefizkonzert der Musikschule Markneukirchen

Über 14.000 Euro befanden sich am Ende in der Spendenkasse für die Sanierung der Musikschule Markneukirchen. Das war der Erfolg eines Benefizkonzertes mit dem Thema „Cinema in Concert“. Mehr als 100 Schüler und Lehrer hatten ein abendfüllendes Musikprogramm organisiert und einstudiert.

Am Sonntag, dem 14. April, fanden sich die ca. 750 Gäste und Spender dazu in der Musikhalle Markneukirchen ein. Geboten wurde ihnen eine ganze Palette filmmusikalischer Meisterwerke. Darunter Stücke aus Star Wars, James Bond, Walt Disney’s The Aristocats, Titanic, Forrest Gump und E.T. der Außerirdische. Die Darbietungen bewegten sich auf höchstem Niveau und ernteten vom Publikum viel Applaus. Den erhielt auch Veit Schindler, Geschäftsführer der Gebrüder Mönnig Holzblasinstrumente GmbH in Markneukirchen, als er einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro aushändigte. Die Sparkasse, der Lions Club, der Landkreis und die weiteren anwesenden Gäste zeigten mit ihren Spenden gleichfalls den bedeutenden Stellenwert der Schule in der „Musikstadt Markneukirchen“. Der Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum befand sich mit seiner Ehefrau Mandy ebenfalls im Publikum.

„Eine Musikschule gehört untrennbar zur Musikstadt Markneukirchen. Dass diese ein Erfolgsmodell ist, haben die Schülerinnen und Schüler mit ihren Darbietungen aus der Traumfabrik in Hollywood gezeigt. Hier wurde auf höchstem Niveau gespielt und das muss auch in Zukunft unterstützt werden. Gleichzeitig macht es natürlich stolz, wenn junge Musiker aus dem Vogtland schwierige Stücke von John Williams oder James Horner bereits so versiert vortragen. Aus diesem Grund freue ich mich besonders über den Erfolg des Benefizkonzertes“, so MdB Hochbaum.

%d Bloggern gefällt das: