Hochbaum vor Ort: 91. Rose-Roth Seminar der NATO PV in Rabat, Marokko

Vom 20. bis 22. April treffen Mitglieder der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV) mit Vertretern Marokkos zusammen. Das sog. Rose-Roth Seminar, das aktuell in der marokkanischen Hauptstadt Rabat stattfindet, dient dem gegenseitigen Austausch zu spezifischen sicherheitspolitischen Themen. Besprochen werden u.a. eine gemeinsame internationale Strategie gegen die aktuellen Bedrohungen, wie die Sicherheitsprobleme im Nahen und Mittleren Osten, der Kampf gegen den Terrorismus, die Verhinderung von Korruption sowie der Status der aktuellen Flüchtlingsbewegungen.

MdB Anita Schäfer und MdB Robert Hochbaum am 22. April, beim Rose-Roth Seminar in Marokko|© MdB Hochbaum

MdB Anita Schäfer und MdB Robert Hochbaum am 22. April, beim Rose-Roth Seminar in Marokko|© MdB Hochbaum

Dabei treten die Mitglieder der NATO PV, unter ihnen auch MdB Robert Hochbaum, mit führenden Politikern, Wissenschaftlern und Sachverständigen zu einzelnen Fachdebatten zusammen. Die Themensitzungen begannen am heutigen Vormittag mit den Reden der stellvertretenden Außenministerin Marokkos, Mbarak Bouaida und Minister Abdelaziz El Omari, im Parlament Marokkos. Beide nahmen Stellung zur gegenwärtigen Außenpolitik des Landes und erläuterten, welche Ziele damit verfolgt werden sollen.

Seit Dezember 1991 organisiert die NATO gemeinsam mit internationalen Partnern regelmäßig die sicherheitspolitischen Rose-Roth Seminare. Dabei liegt der Fokus auf den jeweiligen regionalen Sicherheitsthemen, die dann im Austausch zwischen Militär, Politik und Zivilgesellschaft erörtert werden.

„Bei den Rose-Roth Seminaren werden wichtige Themen von verschiedenen Standpunkten aus besprochen. Das hilft die Position und die Ziele unserer Partner zu verstehen und zugleich unsere eigenen Sicherheitsinteressen stärker zu verdeutlichen. Häufig ebnen diese Seminare den Weg für weitere zwischenstaatliche Verhandlungen. Heute, am 20. April, folgen noch Treffen mit Minister Mohamed Hassad und Gastdozent Dr. Joseph Bahout, um die Bekämpfung des IS zu besprechen. Bisher waren die Gespräche sehr konstruktiv“, so MdB Hochbaum.

%d Bloggern gefällt das: