Besuch der Oberschulen Plauen und Falkenstein im Bundestag

In der letzten Woche des Aprils folgten gleich mehrere Schülergruppen der Einladung des Abgeordneten Robert Hochbaum in den Bundestag: sowohl Schülerinnen und Schüler der „Friedrich Rückert“ Oberschule Plauen, als auch der Wilhelm-Adolph-von-Trützschler-Oberschule Falkenstein. Auf dem Programm standen zunächst ein Fototermin, für eine kleine Erinnerung an den Besuch sowie im Anschluss eine Stärkung im Besucherrestaurant. Alle wichtigen und spannenden Informationen wurden den Schülerinnen und Schülern durch Herrn Hochbaums Mitarbeiter, Rainer Poller, näher gebracht.

Robert Hochbaum war es aufgrund dienstlicher Verpflichtungen diesmal leider nicht möglich beide Gruppen selbst zu betreuen. In einer der darauffolgenden Wochen besuchte er jedoch die Oberschule Falkenstein um dort den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort zu stehen. Ein weiteres Highlight und der gelungene Abschluss für die Gruppen war der Besuch der Reichstagskuppel mit dem schönen Ausblick über das Regierungsviertel und die Innenstadt von Berlin.

 

Juniorwahl 2017: Bundesweites Schulprojekt zur Bundestagswahl

Am 24. September 2017 findet die nächste Bundestagswahl statt. Wahlen sind das entscheidende Element der parlamentarischen Demokratie. Gerade in unserer heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, jungen Menschen Parlamentswahlen und deren Bedeutung für eine freiheitliche Demokratie nahezubringen. Das Projekt „Juniorwahl 2017“, welches parallel zur Bundestagswahl 2017 stattfindet, ermöglicht es Schülerinnen und Schülern auf eine spielerische Art und Weise Demokratie im Klassenverband zu erleben.

Bei der Juniorwahl können die Schülerinnen und Schüler alles selbst ausprobieren und erfahren: Wahlhelferinnen und Wahlhelfer organisieren die Wahl in der Schule, es wird ein Wahlvorstand gebildet, Wahlbenachrichtigungen werden verteilt, es wird gewählt. Wie auch bei der Bundestagswahl selbst, wird der Höhepunkt die Verkündung des Ergebnisses sein.

Politik wird erlebbar. Wer wählt, setzt sich für seine eigenen und die Interessen seiner Mitmenschen ein und übernimmt Verantwortung. Nutzt man diese Stimme nicht, verliert man zugleich einen Teil seiner Selbstbestimmung.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen gibt es im Internet unter www.juniorwahl.de.
Teilnehmen können alle Schulformen der Sekundarstufen I und II sowie Berufs- und Förderschulen, jeweils ab Jahrgangsstufe 7.

13. Bundesweiter Vorlesetag: MdB Hochbaum zu Besuch bei den Erstklässlern in der Grundschule „Am Park“ in Lengenfeld

Am 1. November griff der Bundestagabgeordnete Robert Hochbaum wieder zu Buch und Lesebrille. Er war in der Grundschule Lengenfeld „Am Park“ zu Gast. Neugierige Kinder warteten gespannt, welche Geschichte der Bundestagsabgeordnete ihnen mitgebracht hatte. Kurze Zeit später lauschten die 21 Erstklässler gebannt den Abenteuern des kleinen Drachen Kokosnuss. Ein schlauer, mutiger und vor allem neugieriger kleiner Drache, der mit seinen Eltern auf einer bisher unentdeckten Dracheninsel lebt. Die Zeit verging wie im Fluge, die Kinder waren begeistert und applaudierten am Ende der Vorlesestunde. MdB Hochbaum hatte natürlich auch an kleine Überraschungen für die Schülerinnen und Schüler gedacht, auch bekam jeder im Anschluss noch eine Urkunde für die Teilnahme am Vorlesetag überreicht, dieser Tag wird den Mädchen und Jungen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Weitere Infos finden alle Interessenten in der Pressemitteilung.

Gymnasiasten aus Klingenthal besuchen Robert Hochbaum im Deutschen Bundestag

Auf Einladung von Robert Hochbaum besuchten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Klingenthal am 6. Juni den Bundestag. Der vogtländische Abgeordnete nahm seine Gäste am Eingang des Paul-Löbe-Hauses persönlich in Empfang. Nach einer kleinen Stärkung im Besucherrestaurant folgte eine Führung von der gläsernen Reichstagskuppel durch den Gebäudekomplex des Parlaments, mit anschließendem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals. Die Tour führte die Gruppe u.a. ins Büro ihres Abgeordneten im Paul-Löbe-Haus, ins Jakob-Kaiser-Haus und auf die Fraktionsebene des Reichstagsgebäudes. Im Anschluss nahm sich Robert Hochbaum gern die Zeit seinen Gästen aus Klingenthal Fragen zu beantworten sowie von seiner Arbeit in Berlin und dem Wahlkreis zu berichten. „Ich habe mich sehr über den Besuch der Schülerinnen und Schüler aus Klingenthal gefreut und hoffe, sie hatten bei strahlendem Sonnenschein im Anschluss an den Blick hinter die Kulissen im Deutschen Bundestag noch einen angenehmen weiteren Aufenthalt in unserer Hauptstadt “, so der vogtländische Abgeordnete.

Die 10. Klasse der Oberschule Pausa besucht MdB Hochbaum im Deutschen Bundestag

Auf Einladung von MdB Robert Hochbaum bekam die 10. Klasse der Oberschule Pausa die Möglichkeit, am 27. April den Bundestag zu besuchen. Der vogtländische Abgeordnete nahm seine Gäste am Eingang des Paul-Löbe-Hauses persönlich für einen kurzen Fototermin in Empfang. Danach konnte sich die Gruppe im Besucherrestaurant stärken, was nach der langen Anreise sicher willkommen war. Dem anschließenden Vortrag auf der Gästetribüne des Plenarsaals folgte eine Gesprächsrunde mit MdB Hochbaum, bei der er den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort stand. Mit der Besichtigung der Reichstagskuppel endete der Bundestagsbesuch für die Gruppe aus Pausa. Von der Dachterrasse konnten die jungen Vogtländerinnen und Vogtländer noch einmal das gesamte Regierungsviertel überblicken, von den Botschaften beim Brandenburger Tor, dem Bundeskanzleramt bis hinüber zum Bundespresseamt.

Melodien aus Hollywood beim Benefizkonzert der Musikschule Markneukirchen

Über 14.000 Euro befanden sich am Ende in der Spendenkasse für die Sanierung der Musikschule Markneukirchen. Das war der Erfolg eines Benefizkonzertes mit dem Thema „Cinema in Concert“. Mehr als 100 Schüler und Lehrer hatten ein abendfüllendes Musikprogramm organisiert und einstudiert.

Am Sonntag, dem 14. April, fanden sich die ca. 750 Gäste und Spender dazu in der Musikhalle Markneukirchen ein. Geboten wurde ihnen eine ganze Palette filmmusikalischer Meisterwerke. Darunter Stücke aus Star Wars, James Bond, Walt Disney’s The Aristocats, Titanic, Forrest Gump und E.T. der Außerirdische. Die Darbietungen bewegten sich auf höchstem Niveau und ernteten vom Publikum viel Applaus. Den erhielt auch Veit Schindler, Geschäftsführer der Gebrüder Mönnig Holzblasinstrumente GmbH in Markneukirchen, als er einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro aushändigte. Die Sparkasse, der Lions Club, der Landkreis und die weiteren anwesenden Gäste zeigten mit ihren Spenden gleichfalls den bedeutenden Stellenwert der Schule in der „Musikstadt Markneukirchen“. Der Bundestagsabgeordnete Robert Hochbaum befand sich mit seiner Ehefrau Mandy ebenfalls im Publikum.

„Eine Musikschule gehört untrennbar zur Musikstadt Markneukirchen. Dass diese ein Erfolgsmodell ist, haben die Schülerinnen und Schüler mit ihren Darbietungen aus der Traumfabrik in Hollywood gezeigt. Hier wurde auf höchstem Niveau gespielt und das muss auch in Zukunft unterstützt werden. Gleichzeitig macht es natürlich stolz, wenn junge Musiker aus dem Vogtland schwierige Stücke von John Williams oder James Horner bereits so versiert vortragen. Aus diesem Grund freue ich mich besonders über den Erfolg des Benefizkonzertes“, so MdB Hochbaum.

Besucher der Evangelischen Oberschule Schöneck bei Robert Hochbaum im Bundestag

Die Schülerinnen und Schüler der 9a der Evangelischen Oberschule Schöneck waren am Nachmittag des 25. Februar Gäste des Bundestagsabgeordneten Robert Hochbaum. Der Abgeordnete nahm sie persönlich am Eingang des Paul-Löbe-Hauses (PLH) in Empfang, dabei stand er den jungen Besuchern aus dem Vogtland Rede und Antwort.

Am ereignisreichen Sitzungstag musste MdB Hochbaum die Gruppe kurzzeitig zu einer namentlichen Abstimmung im Plenum verlassen. In dieser Zeit übernahm das Team des Abgeordneten die Betreuung der Gäste. Für deren leibliches Wohl wurde im Besucherrestaurant des PLH gesorgt. Von der Kuppel des Reichstages konnten sie abschließend noch einen Blick über das abendliche Berlin genießen.

„Trotz der vielen Aufgaben die hier im Bundestag stets auf dem Programm stehen, ist es mir sehr wichtig den jungen Vogtländerinnen und Vogtländern einen Besuch in ihrem Parlament zu ermöglichen. Bei meinen Dienstreisen verfolge ich das Credo, mir möglichst vor Ort einen direkten Eindruck der Lage zu verschaffen. Eben das möchte ich den Schülerinnen und Schülern meines Wahlkreises hier im Bundestag ebenso gewähren. Das trägt zum Verständnis parlamentarischer Arbeit bei, wobei ich mich stets darüber freue wie offen und aufmerksam meine Gäste diesen Eindrücken begegnen. Ich danke der 9a für die Reise nach Berlin und ihren Besuch.“, so MdB Hochbaum

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑