Hochbaum führt Feldjäger aus Berlin durch den Bundestag

Einen Besuch im Bundestag ermöglichte MdB Robert Hochbaum den Soldatinnen und Soldaten des Feldjägerregiments 1 aus Berlin. In seiner Funktion als Vorsitzender der Berliner Kameradschaft der Feldjäger initiierte er gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden, Wolfgang Böhm, diesen Besuch.

Bei einer Führung durch das Paul-Löbe-Haus, den Reichstag und die angrenzenden Gebäude erläuterte MdB Hochbaum Details zum Abgeordnetenhaus und seiner Aufgaben. Im Anschluss an die etwa zweistündige Tour folgte eine Gesprächsrunde im Sitzungssaal des Verteidigungsausschusses. Hier hatten die Feldjäger die Möglichkeit, dem Abgeordneten, der selbst viele Jahre aktiv als Feldjäger diente, zahlreiche Fragen zu stellen. Natürlich ging es dabei vorrangig um die deutsche Verteidigungspolitik. Besonders das Thema der Ausrüstung kam dabei zur Sprache. In diesem Punkt zeichnen sich Veränderungen aufgrund des erhöhten Verteidigungsetats ab. Nach insgesamt circa 3 Stunden endete der Bundestagsbesuch für die Soldatinnen und Soldaten.

Weitere Informationen zum Besuch finden Sie zudem auf der Seite der Feldjägerkameradschaft Berlin.

Angetreten zum Appell – Feldjäger in Hannover leisten ihr Gelöbnis

Zum Feierlichen Gelöbnis und Appell lies die Feldjägerschule der Bundeswehr in Hannover antreten. Dem Anlass folgten neben den Soldatinnen und Soldaten auch zahlreiche geladene Gäste aus politischen und militärischen Kreisen. Unter ihnen MdB Robert Hochbaum, dem das Beisein bei diesem bewegenden Moment eine Herzensangelegenheit ist. Er ist selbst Hauptmann der Reserve und war viele Jahre als Feldjägeroffizier aktiv. „Ich kann mich noch gut an den Tag meiner Vereidigung erinnern. Es ist ein besonderer Tag und als langjähriges Mitglied im Verteidigungsausschuss ist es mir ein Anliegen bei dieser Tradition dabei zu sein und den Soldatinnen und Soldaten meinen Respekt zu zollen“, so der Bundestagsabgeordnete.

Die Emmich-Cambrai-Kaserne, in welcher der Festakt abgehalten wurde, ist die zentrale Ausbildungseinrichtung der Streitkräfte, in der die lehrgangsgebundene Laufbahn- und Verwendungsausbildung für das Feldjägerwesen, den Stabsdienst, den Spitzensport, das Verbindungspersonal der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit u.v.m. durchgeführt werden. Sie zählt somit zu den bedeutendsten Ausbildungs- und Qualifizierungsstandorten der Bundeswehr.

Hochbaum vor Ort: Gespräche mit kriegsversehrten deutschen Soldaten in Orlando, USA

MdB Hochbaum besucht deutsches Team im Rahmen der Invictus Games

Auf dem Weg nach Washington zur Delegationssitzung der Parlamentarischen Versammlung der NATO, der MdB Hochbaum bereits seit mehreren Jahren angehört, besuchte der vogtländische Bundestagsabgeordnete deutsche Soldaten im Rahmen der diesjährigen Invictus Games in Orlando.

Die paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten wurde erstmals 2014 in London ausgetragen und von Prince Harry initiiert. Die Teilnahme an diesem internationalen Wettkampf steht symbolisch für die Willensstärke der Sportler. Zugleich unterstreicht sie die Bedeutung des Sports bei der Genesung und Rehabilitation verwundeter Soldaten. Das Gedenken an den aufopferungsvollen Einsatz im Afghanistan-Krieg ist das langfristige Anliegen der Organisatoren um Prince Harry.

Am sportlichen Wettstreit nehmen Teams aus 15 Nationen teil, darunter Kanada, Irak, Jordanien, Australien und Deutschland. Vom 8. bis 12. Mai werden unter ihnen die besten Teilnehmer in 10 Disziplinen ermittelt. Die Athleten messen sich unter anderem in klassischen Disziplinen wie Bogenschießen und Gewichtheben, Sitzvolleyball oder Rollstuhlrugby.

Weiterlesen „Hochbaum vor Ort: Gespräche mit kriegsversehrten deutschen Soldaten in Orlando, USA“

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑