Hochbaum führt Feldjäger aus Berlin durch den Bundestag

Einen Besuch im Bundestag ermöglichte MdB Robert Hochbaum den Soldatinnen und Soldaten des Feldjägerregiments 1 aus Berlin. In seiner Funktion als Vorsitzender der Berliner Kameradschaft der Feldjäger initiierte er gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden, Wolfgang Böhm, diesen Besuch.

Bei einer Führung durch das Paul-Löbe-Haus, den Reichstag und die angrenzenden Gebäude erläuterte MdB Hochbaum Details zum Abgeordnetenhaus und seiner Aufgaben. Im Anschluss an die etwa zweistündige Tour folgte eine Gesprächsrunde im Sitzungssaal des Verteidigungsausschusses. Hier hatten die Feldjäger die Möglichkeit, dem Abgeordneten, der selbst viele Jahre aktiv als Feldjäger diente, zahlreiche Fragen zu stellen. Natürlich ging es dabei vorrangig um die deutsche Verteidigungspolitik. Besonders das Thema der Ausrüstung kam dabei zur Sprache. In diesem Punkt zeichnen sich Veränderungen aufgrund des erhöhten Verteidigungsetats ab. Nach insgesamt circa 3 Stunden endete der Bundestagsbesuch für die Soldatinnen und Soldaten.

Weitere Informationen zum Besuch finden Sie zudem auf der Seite der Feldjägerkameradschaft Berlin.

Besuch der Oberschulen Plauen und Falkenstein im Bundestag

In der letzten Woche des Aprils folgten gleich mehrere Schülergruppen der Einladung des Abgeordneten Robert Hochbaum in den Bundestag: sowohl Schülerinnen und Schüler der „Friedrich Rückert“ Oberschule Plauen, als auch der Wilhelm-Adolph-von-Trützschler-Oberschule Falkenstein. Auf dem Programm standen zunächst ein Fototermin, für eine kleine Erinnerung an den Besuch sowie im Anschluss eine Stärkung im Besucherrestaurant. Alle wichtigen und spannenden Informationen wurden den Schülerinnen und Schülern durch Herrn Hochbaums Mitarbeiter, Rainer Poller, näher gebracht.

Robert Hochbaum war es aufgrund dienstlicher Verpflichtungen diesmal leider nicht möglich beide Gruppen selbst zu betreuen. In einer der darauffolgenden Wochen besuchte er jedoch die Oberschule Falkenstein um dort den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort zu stehen. Ein weiteres Highlight und der gelungene Abschluss für die Gruppen war der Besuch der Reichstagskuppel mit dem schönen Ausblick über das Regierungsviertel und die Innenstadt von Berlin.

 

MdB Hochbaum im Gespräch mit S.E. Dr. Abdelatty, Botschafter der Arabischen Republik Ägypten

S.E. Dr. Badr Abdelatty bekleidet das Amt des Botschafters der Arabischen Republik Ägypten. Am 10. November war er zu Gast im Bundestagsbüro von MdB Robert Hochbaum. Zentrale Gesprächsthemen waren die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen dem Freistaat Sachsen und Ägypten. S.E. Dr. Abdelatty legte dabei seinen Schwerpunkt auf Kooperationen in der Landwirtschaft und der Energiegewinnung aus erneuerbaren Ressourcen.

In Ägypten spielt, neben den industrialisierten Regionen, außerhalb der Ballungsgebiete die Landwirtschaft eine tragende Rolle. Auf internationaler Ebene verfolgt das Land eine Strategie zur Förderung ausländischer Direktinvestitionen. Daneben will man im Energiesektor neue Wege beschreiten und sucht daher die verlässliche Partnerschaft in der Deutschen Wirtschaft.

„Ich freue mich über das große Interesse an unserer sächsischen Wirtschaft. Ich bin überzeugt in beiden intensiv besprochenen Wirtschaftszweigen kann es zu Kooperationen kommen. Bei diesen Themengebieten können sächsische Unternehmen, besonders auch unsere vogtländischen, auf jahrelange, gewachsene Erfahrung zurückgreifen“, so MdB Hochbaum.

Berlin ist immer eine Reise wert – 50 Vogtländer erkundeten vom 28.-30. August 2016 mit MdB Robert Hochbaum das politische Berlin

Am Sonntag, noch vor Sonnenaufgang, startete der Reisebus mit gut gelaunten Gästen Richtung Berlin, voller Erwartung, was der Abgeordnete an interessanten Programmpunkten zusammengestellt hat.

Direkt bei der Ankunft trafen sich die Vogtländerinnen und Vogtländer mit Robert Hochbaum zu einem gemeinsamen Mittagessen, um anschließend zusammen auf Erkundungstour zu gehen. Erster Programmpunkt war der Deutsche Bundestag. Hier besuchten sie, geführt von ihrem Bundestagsabgeordneten, dessen Büroräume im Paul-Löbe-Haus, besichtigten den Reichstag und lauschten einem spannenden Vortrag im Plenarsaal des Deutschen Bundestages. Anschließend hatten die Teilnehmer bei einem persönlichen Gespräch mit Robert Hochbaum die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Sorgen anzusprechen. Aktuelle Themen waren u.a. die Verteidigungs-, Sicherheits- und Flüchtlingspolitik sowie das neue Zivilschutzkonzept. Der Abschluss des Besuches im Reichstag endete mit einem Rundgang auf der Reichstagskuppel, wo alle bei strahlend blauem Himmel den Ausblick auf Berlin genossen. Danach ging es zurück zum Hotel und die Gruppe ließ den Abend bei einem gemeinsamen Essen in gemütlicher Runde ausklingen.

 

Der nächste Tag begann mit dem Besuch des ZDF Hauptstadtstudios und der Teilnahme am mo:ma, dem Morgenmagazin. Die Teilnehmer durften als Studiogäste die Sendung live miterleben und so einen Blick hinter die Kulissen werfen. Gleich danach stand ein Besuch im Stasi-Museum in Berlin an. Hier informierten sich die Besucher über die Machenschaften der Staatssicherheit und die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Bevölkerung der DDR. Weiter ging es zum Alexanderplatz, wo die Vogtländerinnen und Vogtländer auf dem Berliner Fernsehturm beim Mittagessen die spektakuläre Aussicht weit über Berlin hinaus genießen konnten. Die anschließende Stadtrundfahrt zeigte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins, wobei die fachkundige Stadtführerin die geschichtlichen Hintergründe und politischen Zusammenhänge unterhaltsam erläuterte, mit typischem Berliner Charme versteht sich. Bei einem herrlichen Sonnenuntergang war die Schiffs-Rundfahrt auf der Spree der schöne Abschluss eines weiteren aufregenden Tages. Beim gemeinsamen Abendessen ließen alle den Tag noch einmal Revue passieren und genossen den besonderen Blick auf Berlin vom Wasser aus.

Am letzten Tag stand die Besichtigung des Bundeskanzleramts an. Unter sachkundiger Führung beim Rundgang konnten die Gäste einige der Räume besichtigen, z.B. den großen Kabinettsaal, in dem sich mittwochs die Bundesregierung zu Beratungen trifft, den Pressebereich und die Kanzler-Galerie. Die Zeit verging wie im Fluge, schon stand der letzte Programmpunkt an. Dieser begann mit einem Informationsgespräch beim Besuch im Bundesministerium für Verteidigung. Nach der Diskussionsrunde besuchte die Reisegruppe das Ehrenmal der Bundeswehr. Hier wird der Soldaten und zivilen Angestellten gedacht, die in Ausübung ihrer Dienstpflichten ums Leben gekommen sind.

Etwas erschöpft, doch voller neuer Eindrücke und um viele interessante Erkenntnisse reicher, kam die Gruppe Dienstagabend wieder im Vogtland an. Es waren spannende drei Tage, so die einhellige Meinung der Vogtländer. „Wir haben neue Einsichten über die Arbeit der Abgeordneten und der Regierung gewonnen.“

MdB Robert Hochbaum: „Ich freue mich sehr, wenn ich Besuch aus dem Vogtland bekomme und begleite meine Gäste so häufig wie nur möglich. Das ist für sie eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Politik kennenzulernen, die Abläufe des Bundestages zu erleben und gute Einblicke in die deutsche Geschichte zu erlangen. Vielen Dank auch an dieser Stelle an mein Team in Berlin und Falkenstein für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Reise.“

Vogtländer im Parlament – 50 Gäste besuchen MdB Hochbaum in Berlin

Nach einem spannenden EM-Viertelfinalspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft am Vorabend, begaben sich am frühen Morgen des 3. Juli 50 Vogtländerinnen und Vogtländer auf eine Reise für politisch Interessierte nach Berlin. Die erste Station war bei bestem Wetter der Deutsche Bundestag. Hier lernten die Vogtländer die Wirkungsstätte ihres Bundestagsabgeordneten kennen und konnten so einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen. Wie immer begleitete MdB Robert Hochbaum die gesamte Reise als Ansprechpartner und berichtete dabei von seiner Arbeit und allem Wissenswerten zur Bundeshauptstadt und der aktuellen politischen Lage. Eine Stadtrundfahrt, die Besichtigung des Fernsehturms sowie des Verteidigungsministeriums und des Bundeskanzleramts gehörten diesmal u.a. zum Programm. Am 5. Juli schloss die Reise mit einem Besuch im „Wald der Erinnerungen“, beim Einsatzführungskommando der Bundeswehr, nahe Potsdam ab. Am frühen Nachmittag trat die Gruppe dann ihre Rückreise an.

Sommerbesuch aus dem Vogtland zu Gast bei MdB Hochbaum in Berlin

Am 9. Juni begaben sich 46 Vogtländerinnen und Vogtländer auf eine Fahrt für politisch interessierte Bürger nach Berlin. Sie folgten damit der Einladung von MdB Robert Hochbaum, der seine Gäste wie immer persönlich zu den Sehenswürdigkeiten führt und als Ansprechpartner stets zur Seite steht. Die 3-tägige Tour, welche durch ihn geplant wird, führt die Gruppe zum Fernsehturm, dem Bundestag, das Bundeskanzleramt und das Bundesverteidigungsministerium. Diesmal steht zudem ein Besuch bei der Landesrundfunkanstalt RBB auf dem Programm, bei der die Teilnehmer einen Einblick hinter die Kulissen von Fernseh- und Radioproduktionen gewinnen können. Bei bestem Wetter erleben die Gäste ihres vogtländischen Abgeordneten noch eine spannende Reise durch das politische Berlin, bevor sie am 11. Juni die Rückreise antreten.

Gymnasiasten aus Klingenthal besuchen Robert Hochbaum im Deutschen Bundestag

Auf Einladung von Robert Hochbaum besuchten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Klingenthal am 6. Juni den Bundestag. Der vogtländische Abgeordnete nahm seine Gäste am Eingang des Paul-Löbe-Hauses persönlich in Empfang. Nach einer kleinen Stärkung im Besucherrestaurant folgte eine Führung von der gläsernen Reichstagskuppel durch den Gebäudekomplex des Parlaments, mit anschließendem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals. Die Tour führte die Gruppe u.a. ins Büro ihres Abgeordneten im Paul-Löbe-Haus, ins Jakob-Kaiser-Haus und auf die Fraktionsebene des Reichstagsgebäudes. Im Anschluss nahm sich Robert Hochbaum gern die Zeit seinen Gästen aus Klingenthal Fragen zu beantworten sowie von seiner Arbeit in Berlin und dem Wahlkreis zu berichten. „Ich habe mich sehr über den Besuch der Schülerinnen und Schüler aus Klingenthal gefreut und hoffe, sie hatten bei strahlendem Sonnenschein im Anschluss an den Blick hinter die Kulissen im Deutschen Bundestag noch einen angenehmen weiteren Aufenthalt in unserer Hauptstadt “, so der vogtländische Abgeordnete.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑